17.11.2014 Bruchsaler Jugendfeuerwehr spendet an den Kinderhospizdienst

dsc 5178Karlsruhe. Lange haben sich die Jugendlichen und deren Betreuer der Bruchsaler Jugendfeuerwehr Gedanken gemacht. Ein großer Teil vom Erlös der letzten Christbaumsammlung sollte schließlich noch an eine bedürftige Stelle gespendet werden. Es wurde viel überlegt und gegrübelt und man kam schließlich zu dem Entschluss dass natürlich Kindern denen es nicht so gut geht damit unterstützt werden sollen.


Am Montag den 17.11.2014 war es endlich soweit und Frau Claudia Einbeck-Ritscher vom Kinderhospizdienst Karlsruhe (www.kinderhospizdienst-karlsruhe.de) empfing eine Delegation der Bruchsaler Jugendfeuerwehr und den Abteilungskommandant Holger Kling ganz herzlich in den Räumlichkeiten in der Karlsruher Innenstadt. Frau Einbeck-Ritscher ist zuständig für die Koordination und die Öffentlichkeitsarbeit. Sie erzählte über die Arbeit des Kinderhospizdienstes. Sie betreuen Familien bei denen die Kinder schwer krank sind, meistens stehen die Heilungschancen aber glücklicherweise gut. Sie betreuen aber auch Familien in denen ein Elternteil verstorben ist.
So eine Betreuung läuft in der Regel so ab, in dem die Ehrenamtlichen ca. einmal in der Woche vorbeischauen und sich um die Kinder kümmern. So können auch die Eltern mal wieder ein wenig Zeit für sich haben. Sie spielen dann mit den Kindern oder gehen Schwimmen oder machen sonst irgendwelche Aktivitäten.
Der Kinderhospizdienst in Karlsruhe ist für den ganzen Landkreis tätig. Anfang Oktober wurde eine neue Gruppe in Forst gegründet, die für den Bruchsaler Raum speziell zuständig ist. Dort soll auch die Spende der Bruchsaler Jugendfeuerwehr direkt hinfließen, damit die Familien aus der näheren Umgebung unterstützt werden können. Zurzeit gibt es beim Kinderhospizdienst 52 Ehrenamtliche Mitarbeiter die im Schnitt 30-35 Familien im gesamten Landkreis Karlsruhe betreuen.

Nachdem Frau Einbeck-Ritscher in einem Rundgang durch die erst im Juni 2014 bezogenen Räumlichkeiten einen Einblick in die Arbeit der Einrichtung gewährte, nahm sie mit einem herzlichen Dankeschön, auch im Namen aller Kinder und deren Familien, die Spende über 1.000 Euro entgegen. Eine finanzielle Unterstützung die betroffene Kinder und deren Familien dringend benötigen.
Die Bruchsaler Jugendfeuerwehr bedankt sich für die herzliche Führung und freut sich mit der Spende Kindern einen kleinen Schritt weiter geholfen zu haben zur Erleichterung und Bewältigung ihrer Lebenssituation.
Aktuell laufen schon die Vorbereitungen zur nächsten Christbaumsammlung in der Kernstadt am 10.01.2015. Und das ganze Team hofft ein genauso gutes Ergebnis wie in diesem Jahr zu erzielen um wieder einen großen Teil des Erlöses Kindern in der Region zugutekommen zu lassen.

Bericht: Tibor Czemmel

Bilder: [Jugendfeuerwehr]

 dsc 5178

Jugendliche der Bruchsaler Jugendfeuerwehr und
v.l.n.r Jugendgruppenleiterin Caroline Kackschies, Frau Claudia Einbeck-Ritscher, stellv. Jugendgruppenleiter Thomas Kleinschmidt, Abteilungskommandant Holger Kling

 

TOP