45 Jahre Städtepartnerschaft / Gemeinsame Übung mit Partnerwehr

Bruchsal. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr besuchte eine Delegation der Kernstadtwehr ihre Partnerwehr in Ste. Ménehould. Anlass zum Austausch am vergangenen Wochenende waren die Feierlichkeiten zum 45-Jährigen Bestehen der Freundschaft mit Bruchsals ältester Partnerstadt Ménehould. Am Samstag in der Früh rollten ein Reisebus sowie zwei Kleinbusse, davon ein Feuerwehrfahrzeug, besetzt mit Feuerwehrangehörigen und weiteren Vertretern Bruchsaler Vereine, in Richtung Frankreich.Nach der offiziellen Begrüßung im Rathaus durch Bürgermeister Courot sowie Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und einem gemeinsamen Essen mit der ménehilder Feuerwehr, startete die angekündigte Feuerwehrübung. Jeweils ein Trupp, bestehend aus einem Deutschen und einem Franzosen, stellten sich den Wettkampfaufgaben.
Es musste eine Angriffsleitung verlegt werden, mit dem Strahlrohr ein Schild in ca. zehn Metern Entfernung umgeschossen, ein Eimer mit Wasser gefüllt, abwechselnd eine Schlauchhaspel gezogen, eine Übungspuppe mit ca. 70 kg getragen und eine gebundene Leine durch eine Öffnung in ca. drei Meter Höhe geworfen werden. Alles Aufgaben, denen Feuerwehrleute beim üblichen Einsatz begegnen. Ziel war es, den Parcours schnellstmöglich zu bewältigen. Gewonnen hat Kevin Siewert, einer der jüngsten Bruchsaler Feuerwehrmänner, mit seinem Partner Marcel.
Werner Kling, der älteste Teilnehmer, erinnert sich an den ersten Partnerschaftsaustausch im Jahre 1965. Seinerzeit spielten die Wehren gegeneinander Fußball.
Damals wie heute, sollen die gemeinsamen Aktionen die Wehren miteinander verbinden, was auch das liebevoll von Michael Herrmann gestaltete Gastgeschenk symbolisiert. Ein Standrohr auf einem Eschenbrett mit ineinanderlaufender deutscher und französischer Flagge.
Holger Kling, Abteilungskommandant, nutzte die Geschenkübergabe, um für das schöne Wochenende zu danken. Bereits im Rahmen der „Tour der Freundschaft“, einer dreitägigen Radtour von Bruchsal nach Ménehould im Juni, ludt er zum nächsten Partnerschaftsaustausch nach Bruchsal ein. Erste Planungen sind hierfür bereits angelaufen. Die Franzosen erwartet ein feuerwehruntypisches Wochenende, mit viel Spaß und gemeinsamen Aktionen.
Zu den offiziellen Programmpunkten der Partnerbegegnung gehörten noch ein bunter Abend mit allen deutschen Gästen und ihren französischen Partnern sowie die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal.

 

 

 

 

 

 

Bilder: (MH)


TOP