Führungsgruppe



Die Führungsgruppe (FüGr) der Freiwilligen Feuerwehr Bruchsal setzt sich augenblicklich aus 30 Angehörigen aller Abteilungen zusammen. Sie wurde im Jahr 2001 gegründet.

Ihre Aufgaben und Ihr Aufbau sind in der Feuerwehrdienstvorschrift 100 (FwDV 100) – Führung und Leitung im Einsatz geregelt. Aus der FwDV 100 ergibt sich der Einsatz der Führungsgruppe ab der Führungsstufe C – Führen mit einer Führungsgruppe. Die Führungsstufe C ist wie folgt definiert:

• ein Verband als taktische Einheit an der Einsatzstelle
• Einsatz der Führungsgruppe
• Inanspruchnahme von Führungseinrichtungen (z.B. einer Leitstelle)

* Verband: Ein Verband besteht aus fünf (Lösch-, Rettungs-)Zügen. Ein Zug kann bis zu fünf Gruppen beinhalten mit einer Stärke von je bis zu neun Feuerwehrfrauen/-männern. In einem Verband können daher bis zu 225 Einsatzkräfte vorhanden sein.

Die Führungsgruppe ist eine Führungseinheit zur Unterstützung des Einsatzleiters für die Bewältigung von Einsatzlagen, die den Einsatz von Einsatzkräften in Verbandsstärke erfordern.

Neben der FwDV 100 regelt die Ausarbeitung „Bewältigung von Einsatzlagen in der Führungsstufe C“ der Freiwilligen Feuerwehr Bruchsal die Aufgaben der Führungsgruppe näher. In dieser Ausarbeitung sind folgende Punkte definiert:

- Definition der Einsatzlage für den Einsatz der Führungsgruppe
- Alarmierung und Einsatz
- Taktische und personelle Maßgaben
- Kommunikationsstruktur

Bei einer Schadensmeldung der Stufe 4 (Brand, Hilfe oder Umwelt) der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Feuerwehr Bruchsal wird die FüGr unverzüglich alarmiert. Ihr steht ein ELW 2 zur Verfügung, der bei der Abteilung Bruchsal stationiert ist.

Der jährliche Ausbildungsplan sieht etwa sechs bis acht Dienstabende vor. Die Führungsgruppe nimmt ferner an Übungen teil, die Einsatzkräfte in Verbandsstärke erfordern.

Ausbildungsleiter der FüGr sind Michael Melioumis und Bernd Molitor.

TOP