Schlagkräftige Jugendfeuerwehr beweist Ihr Können bei Großübung

Büchenau. Ein Brand im Pfarrzentrum, der sich bereits auf das Pfarrhaus ausgebreitet hatte, war die Übungsannahme der jährlichen Jugendfeuerwehrübung anlässlich des Schlachtfestes, im Bruchsaler Stadtteil Büchenau am 21.11.2010. Mit dem Sirenenalarm um 14.30 Uhr wurden die Jugendfeuerwehren zu dem Großbrand im Herzen des Stadtteils Büchenau alarmiert. Bei dieser Übung konnten neben der Jugendfeuerwehr Büchenau auch wieder die umliegenden Jugendfeuerwehren aus Bruchsal, Untergrombach, Staffort und Spöck jeweils mit einem Löschfahrzeug ihre Schlagkraft beweisen. So bekämpften insgesamt rund 60 Jugendfeuerwehrangehörige den Brand, mit zahlreichen Strahlrohren. Neben der Brandbekämpfung zeigten die jungen Nachwuchskräfte auch, dass Sie bereits die Rettung von Verletzten Personen geübt hatten. Insgesamt galt es, vier Verletzte zu retten und dem DRK-Personal fachgerecht zu übergeben. Für die Versorgung der Verletzten kamen wiederum junge Einsatzkräfte zum Einsatz. Hier konnten etwa 10 Helfer des Jugendrotkreuzes ihr Wissen unter Beweis stellen. Durch die schnelle und massive Brandbekämpfung konnte die Übungsleitung nach einer guten halben Stunde „Feuer aus“ melden und so auch das Übungsende über Funk durchgeben. An dieser Stelle möchten sich die Jugendfeuerwehren bei der katholischen Kirchengemeinde Büchenau und ihrem Pastoralreferent Martin Kramer bedanken, der es ermöglichte diese Übung am Pfarrzentrum durchführen zukönnen. Zum Abschluss kamen alle Übungsbeteiligten noch im Feuerwehrhaus der Abteilung Büchenau bei einer Wurst und einem Getränk zusammen. Hier gilt es Dank zu sagen der Abteilung Büchenau für die gemütliche Atmosphäre und tolle Versorgung.

 

 

Bilder: [old, Sandra Eckert]

 

 

 

TOP