Ehrenabend der Feuerwehr Untergrombach zum Ende des Jubiläumsjahrs

dsc 0722Ort. Unter dem Motto „Leben retten-Werte erhalten“, feierte die Feuerwehr Untergrombach ihr 125-jähriges Bestehen. Zum Abschluss lud die Wehr zu einem Ehrenabend in der Bundschuhhalle ein. Musikalisch begrüßte der Chor Ton-Art unter der Leitung von Christel Lauber die Gäste. Mit Worten tat dies der Abteilungskommandant Manfred Wolf. Willkommen heißen konnte er Ehrengäste aus Politik, Gesellschaft, Vereinen und Feuerwehrkameraden aus der Partnergemeinde Ste. Marie-Aux-Mines. In seiner Ansprache ließ er das Jubiläumsfest noch einmal Revue passieren. Besonders freute ihn, dass acht Feuerwehrfrauen aus der Einsatzmannschaft der Partnergemeinde mit dem Fahrrad 180 km nach Untergrombach radelten, um bei dem großen Umzug mit dabei zu sein.

Die Festrede zu halten, oblag der Oberbürgermeisterin Petzold-Schick als Dienstherrin der Feuerwehr Bruchsal, zu der auch Untergrombach gehört. “Wir wollen die Feuerwehrmänner und Frauen würdigen“, sagte die Rathauschefin“, die über Jahre oft auch Jahrzehnte ihre Freizeit opfern, um das Leben ihrer Mitmenschen sicher zu machen, sie in der Not zu retten und ihr Hab und Gut zu schützen. Besonders wertzuschätzen sei die von der Feuerwehr geleistete Jugendarbeit. Ihr sei es gelungen, junge Menschen für eine aufwändige ehrenamtliche Tätigkeit zu begeistern. Jubiläen sind immer ein Anlass zu den Anfängen zurückzublicken. 87 Bürger gründeten am 21, Februar 1892 die Feuerwehr Untergrombach. Für den Einsatz wurde eine Spritze für 2000 Mark angeschafft, Beil Gurt und Seile wurden von der Gemeinde gestellt, die Uniform musste selbst bezahlt werden. Durch tatkräftigen Einsatz konnte so manches Feuer gelöscht werden. Ab 1944 brauchte man mangels Männern auch Frauen, 29 Frauen wurden verpflichtet. 1980 gründete sich die Jugendfeuerwehr, 2003 zusammen mit dem DRK Ortsverband die Notfallhilfe. 2010 konnte das neue Feuerwehrhaus in der Joß-Fritz-Straße eingeweiht werden.
Lob und Anerkennung zollten der Feuerwehr ihren Grußworten der erste Landesbeamte Knut Bühler, der Stellvertretende Kreisbrandmeister Jürgen Bordt, Eckhard Helms vom Kreisfeuerwehrverband. Ulli Hockenberger MdL und Ehrenmitglied der Feuerwehr Bruchsal sowie Andreas Glaser als Feuerwehrdezernent der Stadt Bruchsal. Der Worte waren genug gewechselt, nun durften sich die Gäste an tollen Turndarbietungen der Flying Gruftis erfreuen. Danach war es an der Zeit, die Ehrungen vorzunehmen. Für 30 Jahre Zugehörigkeit zur Wehr ehrte die Oberbürgermeisterin Tibor Czemmel, Alexander Müller und Nicole Wolf. Für 40 Jahre Treue wurde Harald Birli ausgezeichnet und stolze 50 Jahre dienen der Feuerwehr schon Jürgen Schmitt und Karl-Heinz Geißler.
Für 25 Jahre ehrte Jürgen Bordt für das Land Tibor Czemmel sowie Marc-Dennis Petrich und Harald Birli für 40 Jahre.
Eine besondere Ehrung wurde dem stellvertretenden Kommandanten in Bruchsal und stellvertretenden Abteilungskommandanten in Untergrombach, Thomas Zöller zuteil. Ihm verlieh Eckhard Helms das Deutsche Feuerwehr Ehrenzeichen in Silber.
Für die vielfältigen Tätigkeiten zum Wohle der Jugendfeuerwehr ehrte der Kreisjugendfeuerwehrwart Jan Becker Manuela Günter mit der Jugendfeuerwehr Ehrennadel in Silber. Wertgeschätzt wurden auch Helmut und Thomas Frieß, Inhaber der Firma Frieß, die die Feuerwehr in besonderem Maße unterstützen. Zum Ende überreichten die Feuerwehrabteilungen der Jubilarin eine Fahnenschleife. Abteilungskommandant Wolf freute sich Eckhard Helms für die Feuerwehr Stiftung Gustav Binder einen Scheck über 1250 Euro, dem Erlös der Kollekte des Floriansgottesdienstes, und aufgestockt aus der Abteilungskasse, übergeben zu können.

Bericht: Brigitte Hübner- freie Journalistin

Bilder: [nad]

  dsc 0667 dsc 0670

dsc 0674 dsc 0700

dsc 0722
Alle von Stadt und Land geehrten mit Partner

dsc 0727 dsc 0739

dsc 0745
Firma Frieß mit der Auszeichnung "Partner der Feuerwehr"

dsc 0757 dsc 0746

dsc 0760

TOP