01.06.2018 Unwetter beschäftigt erneut die Feuerwehren

th vEinsatzbeginn: 01:26 Uhr (DME)          Einsatzende: 05:40 Uhr
Heidelsheim/Bruchsal
. Durch das Unwetter in der Nacht auf Freitag wurde erneut die Feuerwehr Bruchsal gefordert. Um 1:26 Uhr wurde die Heidelsheimer Feuerwehr in die Gochsheimer Straße zu einem vollgelaufenen Keller gerufen. Etwa 25 Quadratmeter standen 20 Zentimeter unter Wasser. In der Straße Ziegelhütte stand ein weiterer Keller auf 40 Quadratmetern mit Schlamm und Wasser voll. Um 1:55 Uhr wurde die Bruchsaler Feuerwehr zu einem vollgelaufenen Keller in die Friedensstraße  gerufen. Hier mussten auf 80 Quadratmetern 15 Zentimeter Wasser mit Wassersaugern abgepumt werden.

Weiter in Heidelsheim stand am Bahnübergang auf einer Länge von 20 Metern die Straße 20 Zentimeter tief mit Schlamm und Wasser voll. Hier wurde für Absperrmaßnahmen der Baubetriebshof Bruchsal hinzugezogen. In regelmäßigen Abständen kontrollierte die Feuerwehr bis 4:00 Uhr am Morgen die Pegelstände der Saalbach. Auch der Pegel von Gondelsheim kommend wurde kontrolliert um abzuschätzen ob dieser noch steigt. Auf der L618 in Richtung Kraichtal blockierte ein 30 Zentimeter starker Baum der quer über die Fahrbahn lag die Straße. Die Feuerwehr entfernte den Baum mit einer Motorkettensäge und legten diesen an der Seite ab.

Um 5:12 Uhr wurde die Bruchsaler Feuerwehr zu einem umgestürzten Bauf auf die BAB5 in Richtung Frankfurt gerufen. Der Baum war zwischen der Noteinfahrt Untergrombach und Bruchsal gemeldet, tatsächlich lag der Baum aber kurz vor der Noteinfahrt untergrombach. Die Feuerwehr konnte den Baum mit einer Handsäge entfernen. Der Kommandant von Weingarten wurde von der Leitstelle über diesen Einsatz auf dem Weingartener Einsatzgebiet informiert.

Bericht: Tibor Czemmel

 

Fahrzeuge:

Bruchsal

BR 1/10 BR 1/52 BR 1/46 

Heidelsheim

br 7 46 1 br 7 46 2 BR 7/19

TOP