30.07.2011 Engagement in der Jugendfeuerwehr zahlt sich aus

Büchenau. Markus Abele und seine jetzige Frau Katja lernten sich bei einem Jugendfeuerwehrzeltlager kennen und lieben. Der ständige „Wegbegleiter“ Feuerwehr zog sich wie ein roter Faden durch ihr bisheriges gemeinsames Leben. Dies sollte auch an den schönsten Tagen im Leben so sein. Bei der standesamtlichen Trauung fand der Feuerwehrdezernent Bürgermeister Hockenberger die richtigen und vor allem sehr schönen Worte für den weiteren gemeinsamen Lebensweg. Auch der darauffolgende Tag war vor „Feuerwehrüberraschungen“ nicht sicher. Das Brautpaar wurde vom Oldtimer der Abteilung Büchenau abgeholt. Dieses Fahrzeug brachte Markus Abele einige Jahre zuvor bereits zur Taufe. Nach der kirchlichen Trauung in der Kirche Sankt Bartholomäus in Büchenau erwartete die beiden ein Spalier aus Feuerwehrangehörigen, Kindergartenkindern und Freunden. Diese hatten einiges für das Brautpaar vorbereitet. Der Höhepunkt war ein brennendes Herz, dass vom Brautpaar gelöscht werden sollte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Kübelspritze gelang es dem findigen Gerätewart mit einem Wasserlöscher, die Flammen zu bekämpfen. Hier zeigt sich wieder einmal eindrucksvoll, wie wichtig die Feuerwehr im Leben sein kann. Wir wünschen den beiden alles Glück der Welt und hoffen, dass sie nun auch im Bereich Feuerwehrnachwuchs ihren Beitrag leisten werden



 

 

Foto: [Abt. Büchenau]

 


TOP