01.12.2011 Zwei Personen bei Küchenbrand gerettet

Heidelsheim. Ein Nachbar und die Feuerwehr retteten zwei Menschen bei einem Brand im Bruchsaler Stadtteil Heidelsheim am Donnerstagvormittag. Gegen 10 Uhr war in der Judengasse im Erd-geschoss eines Einfamilienhauses offenbar eine Dunstabzugshaube in Brand geraten. Trotz der Löschversuche eines 81-jährigen griffen die Flammen auf die übrige Küchen-einrichtung über. Ein Nachbar, der auf das Feuer aufmerksam wurde, brachte den Mann ins Freie und verschloss geistes-gegenwertig die Türen im Haus und schützte so eine bettlägerige 83-jährige Frau, die sich im Obergeschoss befand. Atemschutzträger der Feuerwehr Bruchsal, die mit den Abteilungen Heidelsheim, Bruchsal und Helmsheim anrückte, brachten die Frau ins Freie und löschten den Brand in kurzer Zeit. Beide wurden vom Rettungs-dienst, der unter der Führung des Organisatorischen Leiters Frank Eckardt mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und den DRK-Bereitschaften Heidelsheim und Helmsheim angerückt war, in das Krankenhaus Bruchsal gebracht. Die Feuerwehr Bruchsal war unter Leitung von Kommandant Bernd Molitor mit rund 40 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen bis gegen 11 Uhr im Einsatz. Unterstützung für die Einsatzleitung kam vom stellver-tretenden Kreisbrandmeister Ullrich Koukola, und Ordnungsamtsleiter Gondulf Schneider.
Die Polizei, die unter Führung von Revier-leiter Wolfgang Ams vor Ort war, schätzt den Sachschaden auf 15.000 Euro.

 

 

 

Einsatzbeginn: 10:01 Uhr (DME)          Einsatzende: 12:00 Uhr      eingesetzte Kräfte: 40 Einsatzkräfte

Fahrzeuge:

 

Bruchsal

Heidelsheim

Helmsheim

 

 

Einsatzfotos: (tor)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


TOP