15.12.2011 Feuerwehr löscht brennende Fahrzeuge

 

Bruchsal. In der Nacht zum Donnerstag wurde die Bruchsaler Feuerwehr um 02:46 Uhr mit dem Stichwort „Feuerschein“ in das Industriegebiet Stegwiesen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannten auf dem Gelände eines Autohauses drei Fahrzeuge in voller Ausdehnung. Sofort leiteten die Einsatzkräfte eine massive Brandbekämpfung sowie eine Riegelstellung auf die direkt danebenstehenden Kleintransporter ein.

Zur Sicherstellung der Wasserversorgung musste eine Wasserleitung von 150 Metern bis zur Brandstelle verlegt werden. Nach einer guten Stunde war der Brand soweit gelöscht, dass nur noch kleinere Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten. Unter den drei völlig ausgebrannten Fahrzeugen befanden sich ein Mannschaftswagen der Polizei und ein Geländewagen der Bundeswehr. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr wurden zwei weitere Fahrzeuge durch die enorme Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Wie uns die Polizei mitteilte, kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Nach den ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Die Bruchsaler Feuerwehr war mit drei Löschfahrzeugen und rund 20 Mann unter der Leitung des Feuerwehrkommandanten Bernd Molitor bis kurz vor 5 Uhr im Einsatz.


 

 

Einsatzbeginn: 02:46 Uhr (DME)          Einsatzende: 04:50 Uhr      eingesetzte Kräfte: 20 Einsatzkräfte

Fahrzeuge:

 

Bruchsal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


TOP