Bruchsal

Die Abteilung Bruchsal wurde 1854 gegründet. Sie liegt mit Ihrer Wache sehr zentral in der nähe der Fußgängerzone. Die Einsatzmannschaft der Abteilung Bruchsal deckt mit ihren 13 Fahrzeugen ein Einsatzgebiet von 44,3 km² ab, dazu kommen noch rund 35 km der Bundesautobahn 5. In dem Einsatzabschnitt der Autobahn wird sie von den Feuerwehren aus Untergrombach, Karlsdorf-Neuthard und Forst, die als Ersteinheit mitalarmiert werden unterstützt. Die Abteilung Bruchsal ist als Stützpunktwehr neben einem Lösch- und Rüstzug mit entsprechenden Sonderfahrzeugen ausgerüstet. Diese rücken auch für überörtliche Einsätze in den Nachbargemeinden aus, soweit es in der Alarm- und Ausrückeordnung verankert ist.


Die über 42.000 Einwohner Bruchsals können sich 365 Tage im Jahr, 7 Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag auf Ihre ehrenamtliche Feuerwehr verlassen. Im Durchschnitt rücken die Einsatzkräfte der Abteilung Bruchsal 450-mal im Jahr aus. In 2009 waren dies sogar 530 Einsätze. Das ergibt ein Schnitt von 1,5 Mal am Tag. Nicht zu vergessen ist bei einem so hohen Einsatzaufkommen wie es in Bruchsal ist, dass alle Einsätze von freiwilligen Feuerwehrangehörigen bewältigt werden.

 



Die Abteilung Bruchsal ist für alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Bruchsal die Zentrale Anlaufstelle in Sachen Atemschutz, Schläuche, Kleiderkammer und Verwaltung. Die Kameraden treffen sich in der Regel einmal im Monat zum Dienst. Zusätzlich treffen sich die Maschinisten der Abteilung ebenfalls einmal im Monat zum üben. Weitere Dienste der Umwelt- und Strahlenschutzgruppe, Führungsgruppe un der Jugendabteilung kommen noch dazu. Sport und Gesundheit wird bei der Abteilung Bruchsal groß geschrieben, immer nach dem Motto „Fit for Firefighting“. Hier werden verschiedene Punkte für die Angehörigen angeboten. Von Fußball über Laufen bis zum neusten Trend Nordic-Walking können Interessenten einmal in der Woche wahrnehmen.

TOP