Obergrombach


Funde in und um Obergrombach zeigen, dass bereits in der Steinzeit (4000 - 3000 v. Chr.) die Obergrombacher Gemarkung besiedelt war. Siedlungskontinuität ist in Obergrombach seit der Frankenzeit (Fränkische Reihengräber auf dem „Danzberg“ 6./7. Jhd.) nachgewiesen. Die erste urkundliche Erwähnung „Grombach“ (gruon = grün) im Lorscher Kodex ist auf den Juli des Jahres 789 datiert.

Die Trennung der Urmark "Grombach" in "Obern und Nidern Grumbach" ist seit 1265 schriftlich belegt. In einer Urkunde vom 15. Februar 1337 wird Obergrombach erstmals als „Stadt“ bezeichnet.

Mit Wirkung vom 01.07.1971 wurde Obergrombach im Zuge der Gebietsreform ein Stadtteil von Bruchsal. Heute leben rund 2500 Einwohner auf einer Gemarkungsfläche von 813 Hektar.

Am 8. März 1913 wurde die Freiwillige Feuerwehr Obergrombach unter Mitwirkung des damaligen Bürgermeisters, sowie 51 Freiwilligen gegründet und bereits am 8. Mai desselben Jahres in den Feuerwehrverband aufgenommen.

Ihr erstes Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF8 erhielt die Wehr am 26. Juni 1960. Bis dato wurden Einsätze unter zu Hilfenahme des Hydrantenwagens und der mechanischen Leiter bewältigt.

Am 15. November 1978 wurde die Obergrombacher Jugendfeuerwehr gegründet, die sich bis zum heutigen Tag steigender Beliebtheit erfreut.

Nachdem die Wehr im Jahre 1975 einen Antrag auf den Ausbau des Dachgeschosses des Feuerwehrhauses gestellt hatte, konnte im Anschluss an mehrere Verhandlungen im Jahre 1979 mit den Baumaßnahmen begonnen werden. In mehr als 3.400 Stunden Eigenarbeit konnte die Wehr den Ausbau des Dachgeschosses, das bis zu diesem Zeitpunkt als Heuschuppen diente, einweihen.

Das Jahr 2002 steht für einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der Obergrombacher Wehr. Es konnte sowohl der Anbau an das bestehende Feuerwehrhaus eingeweiht, als auch ein Mannschaftstransportwagen beschafft werden. Der Anbau entstand wie im Jahre 1979 zu einem großen Teil in Eigenleistung.

Aktuell gehören der Feuerwehr Obergombach 47 Aktive und 24 Alterskameraden an. Die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr liegen derzeit bei rund 15 Kindern und Jugendlichen.

Der Feuerwehr Obergrombach stehen drei Einsatzfahrzeuge zur Verfügung, mit denen pro Jahr etwa 30 Einsätze zu bewältigen sind.

TOP