29.12.2013 (Update) Tödlicher Verkehrsunfall A 5

2Einsatzbeginn: 07:58 Uhr (DME)          Einsatzende: 08:30 Uhr
Bruchsal/Forst
. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 5 wurde am Sonntagvormittag ein PKW-Fahrer tödlich verletzt. Sein Fahrzeug hat in Richtung Süden auf der Höhe des Rasthofes Bruchsal-West mehrfach die Leitplanken touchiert. Das beschädigte Fahrzeug kam dann vermutlich quer zur Fahrtrichtung auf dem Mittelstreifen zum Stehen. In dieses unbeleuchtete Hindernis fuhr ein mit vier Personen besetzter Van.

Beide Fahrzeuge kamen nach ca. 100 m auf der Fahrbahn zum stehen. Ein Fahrzeug fing Feuer und brannte vollständig aus. Die vier Insassen des weiteren Fahrzeuges konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und in Sicherheit bringen.

Die zuständige Feuerwehr Waghäusel rückte mit insgesamt acht Fahrzeugen auf die Autobahn aus. Die Rauchsäule des brennenden Fahrzuges war weithin sichtbar und löste viele Notrufe bei der Feuerwehrleitstelle aus. Vorsorglich wurden noch Lösch-fahrzeuge der Feuerwehren aus Bruchsal und Forst zur Bereitstellung alarmiert.

Unter der Leitung von Kommandant Christian Heske aus Waghäusel löschte die Feu-erwehr den PKW-Brand. Der Fahrer war zu diesem Zeitpunkt neben der Unfallstelle liegend bereits verstorben. Die vier Verletzten aus dem weiteren Fahrzeug wurden von drei Notärzten versorgt und mit dem Rettungswagen in eine Klinik nach Bruchsal ge-bracht. Sie hatten sich bei dem Unfall mittelschwer und leicht verletzt. Unter der Lei-tung des organisatorischen Leiters des Rettungsdienst, Alexander Höß waren vom Rettungsdienst drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge und der Rettungs-hubschrauber im Einsatz. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ullrich Koukola war an der Eisatzstelle vor Ort und machte sich ein Bild von dem Schadensausmaß.

Die Autobahn musste ab der Anschlussstelle Kronau in Richtung Süden für mehrere Stunden gesperrt werden. Zur Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei Walldorf wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden.

Bericht: Edgar Geissler Pressesprecher Kreisfeuerwehrverband

Bilder: [gei]

  2 3 4

5 6 7

Fahrzeuge:

Bruchsal

BR 1/10  BR 1/24 BR 1/50

 

 

 

 

 

TOP