th vEinsatzbeginn: 18:00 Uhr (DME)          Einsatzende: 21:00 Uhr
Bruchsal
. Aufgrund des Sturmtief Fabienne musste am Sonntagabend die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Bruchsal, Helmsheim und Obergrombach zu insgesamt 14 Einsätzen ausrücken. Der Großteil der Einsätze waren umgestürzte Bäume, aber auch überflutete Keller beschäftigten die Feuerwehr. Die Drehleiter musste nach Zeutern ausrücken. Hier war ein Baum auf ein Gebäude gestürzt und der Dachbereich erheblich beschädigt.

th vEinsatzbeginn: 15:35 Uhr (DME)          Einsatzende: 18:00 Uhr
Heidelsheim
. Am Sonntagnachmittag wurde die Heidelsheimer Feuerwehr zu einem umgestürzten Baum auf die B35 in Richtung Bruchsal gerufen. Dort blockierten große abgerissene Äste die Fahrbahn. Mit einer Motorsäge wurden diese von der Feuerwehr entfernt. Während der Arbeiten war die B35 voll gesperrt.

img 20180923 151402Einsatzbeginn: 15:03 Uhr (DME)          Einsatzende: 16:10 Uhr
Untergrombach
. Am Sonntagnachmittag wurde die Untergrombacher Feuerwehr zu einem umgestürzten Baum in die Franz-Liszt Straße gerufen. Das gerade beginnende Sturmtief, das am Sonntag über die Region gefegt ist hatte an einem Baum zwei große Äste abgerissen. Diese fielen auf den Durchgangsweg und auf das gegenüber stehende Haus. Mit einer Motorsäge wurde der Baum von der Feuerwehr entfernt. Die Höhe des Schadens an dem Gebäude und einem unter dem Carport geparkten PKW kann noch nicht näher beziffert werden.

img 20180924 wa0009Einsatzbeginn: 16:24 Uhr (DME)          Einsatzende: 17:15 Uhr
Spöck
. Am Samstagnachmittag wurde die Bruchsaler Feuerwehr zur Unterstützung der Feuerwehr Stutensee zu einem großen Flächenbrand in Spöck gerufen. Mit dem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Bruchsal wurden die Löscharbeiten der Feuerwehr Stutensee unterstützt.

f vEinsatzbeginn: 11:31 Uhr (DME)          Einsatzende: 12:40 Uhr
Bruchsal
. Am Samstagmittag wurde die Bruchsaler Feuerwehr zunächst zu einem alarmierenden privaten Rauchwarnmelder in die Huttenstraße gerufen. Vor Ort war Rauch aus einer Wohnung feststellbar, daraufhin wurde das Alarmstichwort erhöht. Die Feuerwehr begab sich unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die Wohnung. In der Küche brannte die Holzarbeitsplatte. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Mit einem Drucklüfter wurde die Wohnung belüftet und rauchfrei geschaffen. Wie es zu dem Brand kam ist unklar, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

img 20180921 wa0008Einsatzbeginn: 19:01 Uhr (DME)          Einsatzende: 20:15 Uhr
Heidelsheim
. Am Freitagabend wurde die Heidelsheimer Feuerwehr zum Reinigen der Fahrbahn in die Brettener Straße gerufen. Durch den kurzen Regen und das Laub waren die Straßenabläufe verstopft. Es stand dadurch Wasser auf der Straße. Die zerfahrenen Kastanien bildeten zudem einen leicht schmierigen Film auf der Fahrbahn. Die Feuerwehr entfernte das Laub von den Gullys und reinigte die Fahrbahn mit Wasser von den zerfahrenen Kastanienresten.

rauchmelderEinsatzbeginn: 01:15 Uhr (DME)          Einsatzende: 02:05 Uhr
Heidelsheim
. In der Nacht auf Freitag wurde die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Heidelsheim, Helmsheim und die Drehleiter aus Bruchsal zu einem alarmierenden privaten Racuhwarnmelder in die Judengasse gerufen. Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang zum Gebäude, konnte allerdings keine Auslöseursache finden. Der Rauchwarnmelder wurde von der Feuerwehr deaktiviert und die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

img 20180919 155033Einsatzbeginn: 15:40 Uhr (DME)          Einsatzende: 16:20 Uhr
Bruchsal
. Am Mittwochnachmittag wurde die Bruchsaler Feuerwehr zu auslaufendem Kraftstoff aus einem LKW in die Heinrich-Hertz Straße gerufen. An einer dort geparkten Sattelzugmaschine trat Diesel aus dem Tankeinfüllstutzen. Die Feuerwehr fing mit einer Wanne den Kraftstoff auf und streute mit Bindemittel das bereits ausgelaufene Material ab. Beim Öffnen des Tankdeckels stellte sich heraus das der Tank randvoll war. Durch die Sonneneinstrahlung dehnte sich das Medium aus und lief über. Es wurde eine kleine Menge des Kraftstoffes abgepumpt und der Tank wieder verschlossen.

rauchmelderEinsatzbeginn: 05:51 Uhr (DME)          Einsatzende: 06:25 Uhr
Bruchsal
. Am Mittwochmorgen wurde die Bruchsaler Feuerwehr zu einem alarmierenden privaten Rauchwarnmelder in die Hochstraße gerufen. Ein Rauchwarnmelder piepte in einer Wohnung im ersten Obergeschoss. Über die Drehleiter verschaffte sich die Feuerwehr einen Zugang über ein Fenster zur Wohnung. Gemeinsam mit der Polizei wurde die Wohnung kontrolliert, es konnte keine Auslöseursache festgestellt werden.

bma vEinsatzbeginn: 11:40 Uhr (DME)          Einsatzende: 12:25 Uhr
Bruchsal
. Am Dienstagmittag wurde die Bruchsaler Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm in die Lußhardtstraße gerufen. In einem abfallverwertenden Betrieb hatte es aus einem Wertstoffhaufen geraucht und die Anlage ausgelöst. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Rauchentwicklung allerdings schon verflüchtigt. Bei der Kontrolle mit der Wärmebildkamera konnten keine Gulutnester festgestellt werden. Mit einem firmeneigenen Radlader wurde der Haufen auseinandergezogen. Es war nichts mehr feststellbar und die Feuerwehr musste nicht tätig werden. Die Anlage wurde wieder zurückgestellt und dem Betreiber übergeben.

TOP