Bruchsal. Wie in den vergangenen Nächten auch mussten die Einsatzkräfte der Bruchsaler Feuerwehr in der Nacht zum ´Dienstag wieder zu brennenden Müllcontainern in die Bruchsaler Südstadt ausrücken. Um 00.01 Uhr erreichte die Feuerwehr der Notruf das in der Josef-Heid-Straße mehrere Müllcontainer brennen sollen. Beim Eintreffen der ersten Löschgruppe brannten vor dem Anwesen Nummer 35

Bruchsal. Auch in der Nacht zum Montag mussten die Einsatzkräfte der Bruchsaler Feuerwehr um 01.08 Uhr wieder zu einem gemeldeten Müllcontainerbrand in die Bruchsaler Südstadt ausrücken. Dieses Mal fiel ein 1,1m³ große Wertstoffcontainer in der Hardfeldstraße den Flammen zum Opfer. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein Container in voller Ausdehnung. Der Besatzung des eingesetzten Löschfahrzeuges gelang es

Bruchsal. Zum wiederholten Mal rückten die Einsatzkräfte der Bruchsaler Feuerwehr in dieser Woche zu einem Müllcontainerbrand aus. Auch in der Nacht zum Samstag brannten mehrere Wertstoffcontainer, die von den ehrenamtlichen Kräften gelöscht werden mussten. Eine Notrufteilnehmerin bemerkte gegen 4.30 Uhr einen Brandgeruch im Bereich der Albert-Schweitzer-Realschule in Bruchsal und alarmierte Feuerwehr und Polizei.

Bruchsal. Bereits zwei Stunden nach den Brand der Wertstofftonnen im Schulhof des Bildungszentrums wurden die Kräfte der Bruchsaler Feuerwehr um 02.40 Uhr erneut zu einem Müllcontainerbrand im Bereich der Franz-Sigel-Straße in der Bruchsaler Südstadt alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle fanden die Einsatzkräfte zwei Brandstellen vor. Vor dem Anwesen Franz-Sigel-Straße 85 brannte eine 1,1 m³ und

Bruchsal. Am Donnertagabend um 23.53 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Bruchsaler Feuerwehr erneut zu einem Müllcontainer in die Bruchsaler Südstadt gerufen. Diesesmal brannten drei 1,1m3 große Wertstofftonnen im Hofbereich des Gewerblichenbildungszentrums in der Franz-Sigel-Straße in voller Ausdehnung. Dem Hausmeister sowie der Polizei gelang es zwei weitere Tonnen in Sicherheit zu bringen und verhinderten

Bruchsal. Am frühen Morgen des Sonntages rückten die Kräfte der Bruchsaler Feuerwehr um 7 Uhr zu einem gemeldeten Strohballenbrand im Bereich des „Oberen Pflügers“ aus. Bereits auf der Anfahrt konnten die Kräfte eine starke Rauchentwicklung sehen. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte etwa 70 zum Teil brennende und rauchende Strohballen vor. Sofort war den Kräften klar, dass das Feuer nur durch das

Bruchsal. In der Nacht zum Samstag mussten die Einsatzkräfte der Bruchsaler Feuerwehr um 04.10 Uhr zu einem gemeldeten Müllcontainer in die Bruchsaler Franz-Sigel-Straße ausrücken. Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeugbesatzung brannten drei 1,1 qm große Wertstofftonnen in voller Ausdehnung, sowie der Holzunterstand auf den der Brand bereits übergegriffen hatte. Der Feuerwehr gelang es, den Brand mit zwei

Bruchsal. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen gelang es der Bruchsaler Feuerwehr am Dienstagabend gegen 22.37 Uhr, einen Zimmerbrand am Bruchsaler Bahnhofplatz schnell unter Kontrolle zu bringen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits dichter schwarzer Rauch aus den Räumlichkeiten einer Fahrschule. Ein Trupp unter Atemschutz machte sich sofort auf den Weg zur Brandbekämpfung,

Bruchsal. In der Nacht zum Dienstag rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bruchsal und Untergrombach um 00.31 Uhr zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bundesautobahn 5 in Richtung Karlsruhe aus. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle bei Kilometer 614 stand ein völlig zerstörter Kleintransporter, der mit Arzneimittel beladen war, in der Mittelleitplanke. In dem Fahrzeug

Untergrombach. Am Donnerstagmittag wurden die beiden Bruchsaler Feuerwehrabteilungen Untergrombach und Büchenau um 13:10 Uhr zu einem Fahrzeugbrand im Bereich der Autobahnnoteinfahrt Untergrombach alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein PKW im Einfahrtsbereich der Autobahn, der bereits im Motorraum in voller Ausdehnung brannte. Wie uns die Polizei mitteilte,

TOP